Sue & Til, Winterthur

Auf dem ehemaligen Sulzer-Areal in Winterthur-Neuhegi entstand zwischen 2016 bis 2018 das bisher grösste zusammenhängende Holzgebäude der Schweiz.

Nach den Plänen von Weberbrunner Architekten AG und in Zusammenarbeit mit Soppelsa Architekten GmbH wurden auf drei Regelgeschossen mit Loggien, einem überhöhten Erdgeschoss mit Gartenplätzen sowie zwei Attikageschossen mit Terrassen 300 Wohnungen erstellt. Im Erdgeschoss entstehen auch gewerblich nutzbare Räume. Die Grundkonstruktion des Gebäudekomplexes besteht aus Holz mit einer vorgehängten Fassadenkonstruktion aus Metall.

Wir wurden von der Implenia AG beauftragt das Blitzschutzkonzept zu erstellen und die Ausführung vor Ort, in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Blitzschutzaufseher, zu begleiten.

14 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen