BEISPIELE AUS DEM EMV ALLTAG

Beispiele aus dem EMV-Alltag

 

Hier zeigen wir laufend Details, welche im Rahmen unserer EMV- oder Blitzschutzberatungen

vorgekommen sind. Es sind dies vor allem gute Lösungsbeispiele. Bei solchen nennen wir das Objekt und die an der Ausführung beteiligten Unternehmen.

Wir zeigen ab und zu auch schlechte Beispiele. Bei solchen werden die Ausführenden sowie der Objektort nicht genannt. Die Beteiligten wurden über die Mängel informiert.

Industrieanlage in Zürich

Hauptverteilung

 

Bei Energieversorgungssystemen sind Differenzstrom-Überwachungseinrichtungen (RCMs) zu empfehlen (siehe NIN 2020: 5.3.8.4).

 

Bild zeigt eingebautes RCMs in der NSHV.

 

Bau der Schaltgerätekombination: Burkhalter AG, Zürich

RCM in NSHV.JPG

Verteilzentrum in Niederbipp

Frequenzumrichter

 

Bei Frequenzumrichtern sind niederimpedante Erdanbindungen sowie Artentrennungen innerhalb der Leitungsverlegung (Trassen) erforderlich.

 

Bild zeigt Trasse mit distanziert verlegten Kabeln (Starkstrom u. Regeltechnik) und

grossflächige Erdanbindung des Umrichters.

 

Elektrische Installationen: Jost Brugg AG, Olten

Niederbipp-gigapixel-scale-4_00x.jpg

Europaallee Zürich

Blitzschutz Baufeld A

 

Metallkonstruktionen sind an die Blitzschutzableitungen anzuschliessen (Schutz-Potenzialausgleich).

 

Bild zeigt Vermaschung der Fenster-/Fassadenkonstruktionen mit der Ableitung und deren Verbindung mit der Bewehrung (mit Anschlusselement).

 

Blitzschutzinstallationen: AEZ AG, Zürich; TECTON AG, Zürich

Europaallee-gigapixel-scale-4_00x.jpg

Versuchsanlage OESA ESI in Villigen

Spezialinstallationen

 

 

Konsequent ausgeführte Schirmanbindungen tragen wesentlich zur Verbesserung der EMV bei.

 

Bild zeigt Kontaktierungen von abgeschirmten Kabeln.

 

Elektrische Installationen: Paul Scherrer Institut, Montageabteilung, Villigen

OESA abgeschirmte Kabel.JPG

Verwaltungszentrum in Zürich 
Kabelwegsysteme

 

Trassen sind grossflächig durch Brandabschottungen zu führen. Dies trägt wesentlich zur Verbesserung der EMV bei (siehe NIN 2020; 4.4.4 Figur 25 und SN EN 50310).

 

Bild zeigt Kabeltragsysteme für Starkstrom, Schwachstrom und Informationstechnik mit Brandlastabstützungen.

 

Elektrische Installationen: Melcom AG, Wallisellen

verwaltungszentrum-gigapixel-scale-4_00x

Datacenter SAK in Gais

Potenzialausgleich

 

 

Gehäuse von Stromschienen sind in den Potenzialausgleich einzubeziehen.

 

Bild zeigt grossflächige Vermaschung von Stromschiene mit Tragkonstruktion.

 

Elektrische Installationen: Alpiq AG, St. Gallen

SAK Vermaschung Stromschiene.JPG

Kompensationsanlage in Emmenbrücke

Fundamenterdungen

 

Die Bewehrungen der Fundamente für eine 50 kV Kompensationsanlage sind niederimpedant an das Erdungssystem anzuschliessen.

 

Bild zeigt sternförmige Anbindung der verschiedenen Sockelelemente (für Drosseln, Kondensatoren usw.) mit Cu-Bändern

 

Errichter der Anlage: Kleinknecht GmbH & Co KG, Lohfelden

Fundamente Swiss Steel.JPG

Transformatorenstation

Abschirmmassnahmen bei 630 kVA Transformator

 

Die örtliche Abschirmung der NS-Abgänge hat ausgereicht, um den Emissionswert von 1 µT am darüber liegenden Ort mit empfindlicher Nutzung (OMEN) einzuhalten.

 

Bild zeigt Teilabschirmung mit speziellem abschirmmaterial.

 

Ausführung: Systron AG, Hinwil

Transformatorenstation-gigapixel-scale-4

Rechenzentrum in Zürich

Potenzialausgleich

 

Informationstechnische Einrichtungen erfordern optimale Vermaschungen und Potenzialausgleichsmassnahmen.

 

Bild zeigt Systembezugspotenzialebene (SRPP; in Anlehnung an SN EN 50310, Art. 11.6) mit Flächengitter und direkter Kontaktierung der Doppelbodenstützen.

 

Elektrische Installationen: Melcom AG, Wallisellen

SRPP Kontaktierung Doppelboden.JPG

Opernhaus Zürich

Blitzschutz Skulpturen

 

 

Die exponiert platzierten Figuren erfordern einem Blitzschutz.

Dieser bildet einen Bestandteil der Fangeinrichtungen des Gebäudes.

 

Bild zeigt praktisch unsichtbar verlegte Fangleitungen zum Arm und den Flügelenden.

 

Blitzschutzinstallationen: Preisig AG, Zürich

Opernhaus Skulptur_BS.JPG

Erdungsanlage

Anschluss an Bewehrung mit Gewindebolzen

 

Vermehrt treten Fälle auf (z.B. bei Umbauten), dass Potenzialausgleichanschlüsse fehlen.

Die Schaffung solcher Anschlusspunkte durch übliches Aufspitzen stellt in der Regel ein Problem dar (Grosse Löcher, nachträgliches Zuputzen, Verschmutzungen).

Dazu gibt es eine gute und saubere Lösung:

Kontaktierung mit Hilfe von Gewindebolzen.

 

Das Bild zeigt eine Anwendungsmöglichkeit: Anschluss einer PA-Schiene für IT-Einrichtungen.

 

Die detaillierte Anleitung dieser Anwendung kann unter PA-Bewehrungsanschluss 2020.pdf  heruntergeladen werden.

Anschluss PA Schiene mit Gewindebolzen_r

Bahnhofplatz St. Gallen

Personenunterstand West

 

Einrichtungen solcher Art erfordern einen optimalen Potenzialausgleich (Schutz-Potenzialausgleich).

 

Bild zeigt den Anschluss einer Stütze mit Verbindung zur Potenzialbezugsebene.

 

Elektrische Installationen:  Baumann Elektro AG, St. Gallen

SG_TU_West_EAnschluss_Stütze.jpg

Geschäftshaus in Steinhausen

Leitungseinführungen

 

Vom Freien in eine Anlage eingeführte Leitungen sind unmittelbar beim Eintritt grossflächig (niederimpedant) mit der Bewehrung zu verbinden. So können allfällige Blitzströme abgeleitet werden.

 

Bild zeigt Vor- und Rücklauf eines Rückkühlers mit verzinnten Cu-Bändern an die Bewehrung angeschlossen.

 

Elektrische Installationen: Marcel Hubschmid AG, Zug

Steinhausen_Einführung.jpg

Toni-Areal Zürich

Blitzschutz Lüftungsinstallationen

 

Die exponiert platzierten Frequenzumrichter und Abluftkamine erfordern optimale Blitzschutzmassnahmen.

 

Bild zeigt 4 Fangstangen zum Schutz der Einrichtungen.

 

Blitzschutzinstallationen: Imbodenbau AG, Rupperswil

Toni-Areal Zürich-gigapixel-scale-4_00x.

Rechenzentrum

Schirmanbindungen

 

Im Pflichtenheft (z.Hd. Planer u. Ausführende) war auf der Grundlage von

SN EN 50310 und SN EN 50174-2 vorgegeben:

Kabelschirme sind bei der Gehäuseeinführung peripher zu kontaktieren. Es sind geeignete EMV-Verschraubungen oder EMV-Briden (mit entsprechenden Halteschienen) zu verwenden.

 

Bild zeigt Schirmanbindungen von Kabeln mit Kabelbindern bei der Einführung in eine Schaltanlage.

Nur peripher (rundum) kontaktierte Schirme gewährleisten die EMV.

Keine perpheren  Schirmanbindungen_IMGP0

ARNOLD Engineering und Beratung

AG für EMV und Blitzschutz

Wallisellerstr. 75

8152 Opfikon-Zürich

Tel. +41 44 828 15 51

E-Mail info@arnoldeub.ch

© 2020 ARNOLD Engineering und Beratung

webdesign: www.picaloo.ch